Brauchtum – Schießsport – Heimatpflege






Der Schützenbund Weser-Ems steht allen Mitgliedern, unabhängig vom Geschlecht, offen. Dennoch, das ist
vielleicht auch dem historischen Kontext zu verschulden, sind Frauen noch unterrepräsentiert. Obwohl esgrade im Schießsport keine Auswirkungen auf das Ergebnis hat, im Gegenteil möchte ich fast behaupten,teilen wir Wettkampfklassen immer noch nach Geschlecht auf. In einer wünschenswerten Zukunft ist dasvielleicht nicht mehr so und alles ist für alle gleich. Oder ist das sogar nicht wünschenswert, weil es dochandere, spezifische Interessen gibt? Jedenfalls bieten wir als Verband mit den SB-Damen einen Wirkbereichallen Frauen in unseren Vereinen an, in denen diese selbstbestimmt darüber entscheiden können. Und Mitsprache als Gruppe bekommen, vielleicht noch wichtiger, in dem sie sich selbst organisieren undbesprechen können.

Der Damentag ist das Plenum hierfür. Hier wird die Leitung gewählt und die Vorsitzende ist automatisch
Mitglied im Präsidium des SWE.

Die Ausrichtung liegt, in Abstimmung mit dem ausrichtendem Verein, in der Aufgabe der SB-Damenleitung.
Ziel ist, den Zusammenhalt über die Vereinsgrenzen zu stärken, sich auszutauschen, sich im schießsportlichem
Wettkampf zu messen und im Traditionsbereich die Verbandskönigin zu ermitteln